Nienstedten

Historie

Erfolg seit 1970

Von der Kampfsportschule zum Fitness-Center - hier finden Sie unsere Geschichte. Kommen Sie mit auf eine Reise in die Vergagenheit und gewinnen Sie einen Eindruck von den Ursprüngen des juka dojo in Hamburg.

Auch Promis und VIPs wussten das juka dojo seit jeher zu schätzen, zum Beispiel Radprofi Jan Ulrich oder Hollywood-Star Jean Claude van Damme.

Menschen die man kennt

Saunaentwicklung

Umbau 1982/1987/1995/2010

Die Angebotserweiterung führt zu neuen Zielgruppen und ermöglicht weiteres Wachstum. Den bestehenden Mitgliedern werden neue Nutzungsmöglichkeiten eröffnet.

Die 1982 erstmals angebotene Sauna wurde im September 2010 renoviert.

  • juka dojo Hamburg Fitnessstudio Saunaentwicklung

Reithallenarchitektur Dach

Umbau 2004

Die ursprüngliche Dachform gibt dem Center eine neue Helligkeit und Luftigkeit. Dadurch wird es möglich, den Galerieaufbau zu realisieren, was zusätzlichen Raum schafft und das Herz-Kreislauftraining präzise vom Krafttraining abgrenzt. Das neue Cardiotheater ist eine weitere Neuerung.

Empfangsbereich

Umbau 1987/1998/2007/2009

Die Neugestaltung des Bistros, der Büros und des Empfangsbereiches setzen für den Besucher gleich zu Beginn ein optisches Highlight und führen zu einem behaglichen, aber doch auch schicken Ambiente. Mit dem Umbau 2009 wurden weitere Innovationen eingeführt.

Totale Entkernung

Umbau 1987

Die ruhigen, rückwärtigen Räume werden nach vorne verlegt. In diesem Jahr erfolgt die Umwandlung der Räumlichkeiten zum jetzigen Fitnesscenter. Es entsteht ein völlig neues Raumprofil.

Ehemalige Pferdeboxen

Umbau 1979

Die ersten multifunktionalen Fitnesstürme können somit angeschafft werden. Das Trainieren an Geräten ist geboren und soll sich zu dem tragenden Produkt entwickeln. Schnell steigt die Mitgliederzahl, die das neuartige Training nutzen wollen.

Einführung von Aerobic

Umbau 1978

Mit diesem Umbauschritt ist die kommende Veränderung vom Kampfsport hin zum Fitnessstudio eingeleitet. Es kommt zu einer deutlichen Steigerung des Frauenanteils. Die Räume sind dieselben, in denen der Ballettunterricht stattfindet.

Separater Ballettraum

Umbau 1974

Es werden nun auch Bewegungsangebote möglich, in denen Frauen aufgenommen werden können. Noch ist es kein Aerobic doch die Entwicklung bahnt sich an. Die Kampfsportler und die Ballettklassen können nun parallel unterrichtet werden.

Begradigung der Bodenfläche

Umbau 1972

Ganz zu Anfang wird die ersten Jahre auf der schrägen Kinofläche trainiert. Die Begradigung führt zu neuen Möglichkeiten. Die Voraussetzung für das Angebot eines neuen Produktes ist somit geschaffen.

Von der Kampfsportschule zum Hamburger Fitness-Pionier

Manfred Kartheuser als Hamburger Fitness-Pionier legte mit den juka dojo Sportschulen die Basis für die heutigen juka dojo Fitness-Center.

Ein Ausschnitt aus dem Hamburger Abendblatt aus dem Jahr 1974.

» Artikel lesen (PDF)

Nicht immer beherbergten die heutigen Räumlichkeiten eine Sportschule. Ursprünglich war die Adresse in Nienstedten als Reithalle konzipiert. Das damalige Kuppeldach ist heute wieder vorhanden und verleiht dem juka dojo lichtdurchflutetes und luftiges Ambiente.

Weiterlesen

Laufend informieren, Trends suchen und die Umbauten nicht scheuen!

Von Anfang an versuchten Manfred Kartheuser und sein Team Entwicklungen nicht abzuwarten, sondern vorweg zu nehmen. „Wenn uns die Mitglieder nach einem Umbau ansprechen und zum Ausdruck bringen, dass sie das noch gar nicht für nötig empfunden haben – dann haben wir alles richtig gemacht,“ weiß Ralf Trierweiler, Centerleiter des juka dojo Nienstedten.

Ursprünglich war das Gebäude als Reithalle konzipiert. Vorne rechts ist gut der Eingangsbereich zu erkennen. Die Zeichnung stammt aus dem Jahr 1905.

„Wenn man sich die letzten 40 Jahre ansieht, dann kann man ein deutliches Muster erkennen,“ so der gelernte Sportwissenschaftler, der so einiges von Manfred Kartheuser gelernt hat.

Weiterlesen